Hildegard von Bingen Naturheilkunde / Psychotherapie

Aderlass

In den Lehren der Hildegard von Bingen nimmt der Aderlass als wichtigste Entgiftungsmaßnahme einen hohen Stellenwert ein. urch den Aderlass können dem Körper u.a. schädliche Stoffe entzogen werden (Schlackenstoffe, Säuren und Toxine) dadurch kann die „körpereigene Apotheke“ geöffnet und die eigenen Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Der Aderlass kann zur Anregung des Stoffwechsels mit Hormonregulation, Schmerzreduzierung und Entzündungshemmung beitragen. Die Fließqualität des Blutes wird dadurch in der Regel optimiert, der Blutdruck kann sich regulieren.

Mögliche Indikationen für den Aderlass sind:

  •    Akute und chronische Entzündungskrankheiten
  •    Autoimmun- bzw. Autoaggressionskrankheiten (u.a. Allergien, Krebs)
  •    Bluthochdruck bzw. niedriger oder schwankender Blutdruck
  •    Chronische Erkrankungen & Schmerzen (u.a. Rheuma, Gicht, Arthritis)
  •    Depressionen, Stimmungsschwankungen, Nervenschwäche
  •    Durchblutungsstörungen und Sklerosen (Ablagerungen aller Art)
  •    Hauterkrankungen, Lungenprobleme, Leberstörungen
  •    Erhöhte Blutwerte (z.B. Cholesterin-, Blutzucker-, Harnsäure- oder Leberwerte)
  •    Kopf- bzw. Gehirnerkrankungen   (u.a. Kopfdruck, Migräne, Schwindel, Tinnitus)
  •    Magen- bzw. Darmerkrankungen
  •    Stoffwechselstörungen (z.B.: Fettstoffwechsel)
  •    Giftstoffe bzw. Toxin-Belastungen (nach Pilz- o. bakteriellen Infektionen, Arzneimittelvergiftungen, Quecksilberbelastung nach Amalgam-Entfernung)
  •    Übergewicht bzw. Übersäuerung
  •    Stress-Belastung

Aderlass in der Frauenheilkunde u.a. bei:

  •     Menstruationsbeschwerden
  •     Zyklusstörungen
  •     Unfruchtbarkeit und Kinderwunsch
  •     PMS – Prämenstruelles Syndrom
  •     bei Hormonregulationsstörungen (Sterilität, Schilddrüsenleiden)
  •     bei hormonellen Beschwerden in den Wechseljahren (Klimakterium)
  •     Vorbeugend bzw. bei vorzeitigem Klimakterium, nach Hysterektomie und Totaloperation.

Durchführung zum richtigen Zeitpunkt nach Hildegard von Bingen
Eine relativ kleine Blutmenge von ca. 30- 180 ml Blut werden nach der Punktion einer Ellenbogen-Vene entnommen (bei Blutspenden werden ca. 450 ml Blut entnommen). Der Aderlass wird in Abhängigkeit vom Mondstand und seinen Gravitationskräften durchgeführt und ist dadurch so effektiv. Hildegard von Bingen schreibt:

„Er soll aber bei abnehmendem Mond zur Ader gelassen werden, also am ersten Tage, wenn der Mond anfängt abzunehmen, oder am zweiten, dritten, vierten, fünften, oder sechsten Tage, und dann nicht mehr…“

Aderlasstermine 2018 :

02.04. – 07.04.
01.05. – 06.05.
31.05. – 05.06.
29.06. – 04.07,
29.07. – 03.08.
28.08. – 02.09.
26.09. – 01.10.
26.10. – 31.10.
24.11. – 29.11. 
24.12. – 29.12.2018.

Da der Aderlass absolut nüchtern durchgeführt wird, terminieren wir nur am Vormittag. Die Durchführung dauert in der Regel etwa 30-45 Min.

Kosten:
Der Aderlass, inkl. Vorgespräch, Blutdruckmessungen, großes Blutbild (zzgl. Glucose, Calcium, Natrium, Kalium, Cholesterin, Triglyceride, GGT,GPT, Kreatinin und Harnsäure-Werten durch medizinische Laboruntersuchung)

Selbstzahler:      € 60,00 € inkl. großes Blutbild
Privat-/ Zusatzversicherte: Privatversicherte erhalten eine Abrechnung nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker – GebüH. (Privatkassen übernehmen häufig – je nach Versicherungsumfang – ganz oder anteilig die Kosten – bitte ggfs. mit der Kasse vorher klären!)

Anmelden/Anfragen

Nach dem Aderlass 

Nach dem Aderlass wird empfohlen, sich Ruhe zu gönnen und den Körper und den Geist sowie die Augen zu schonen. Die Augen sind durch die bessere Durchblutung oftmals sehr lichtempfindlich, deshalb sollten sie nach Möglichkeit mind. drei Tage nach dem Aderlass vor grellem Licht geschützt werden (z.B. durch eine Sonnenbrille). Soweit wie möglich sollten Sonnenstrahlen, Computerarbeit, TV und stark reflektierendes Licht (z.B. Schneefelder), ebenso vermieden werden, wie starke Ofen, Kamin-, und Sonnenhitze.

Der Körper benötigt durch den Blutverlust – besonders in der ersten Woche– nach dem Adrelass, gesunde Nahrung und Ruhe für eine optimale Erneuerung des Blutes.

Bitte beachten Sie die ersten 3 Tage nach dem Aderlass
Ideal / erlaubt:

  • Dinkelkaffee und Fencheltee, leichter Schwarztee, dünner grüner Tee, dünner Kräutertee, Wasser
  • Alle Dinkelprodukte und Grahambrot
  • Gedünstet oder gekocht: Fenchel, Karotten, Kürbis, grüne Bohnen, Sellerie, Rote Beete,
  • Edelkastanien
  • Selbstgemachte Hühnersuppe, gekochtes Reh und Hirschfleisch, Hecht, Barsch
  • Erlaubt in kleinen Mengen: Gedünstete Äpfel mit Zwieback und Haferflocken

Bis zu 7 Tage nach dem Aderlass zu vermeiden:

  • Käse und Wurstwaren, sowie alle Kohl- und Krautarten
  • Feigen, Heidelbeeren, Gurken, Kartoffeln, Tomaten, Paprika und Auberginen
  • Leinsamen, Senfkörner
  • Gebackenes, Gebratenes, ungewohnte und pikante Speisen und Getränke
  • Rohkost (auch Obst und Roh-Säfte) sowie Dörrobst
  • Stark fettige Speisen & fetthaltige Produkte (z.B. Sahne, Mayo etc.)
  • Bohnenkaffee, Spirituosen, Alkohol, Nikotin
    (soweit möglich, alle starken Medikamente – ggf. in Absprache mit dem Hausarzt!)

Grundsätzlich sollten laut Hildegard von Bingen folgende Küchengifte vermieden werden:

  • Erdbeeren
  • Pflaumen
  • Pfirsiche
  • Lauch
  • Rohkost und Schweinefleisch

Nieren-Massage nach Hildegard von Bingen

Eine angenehme und entspannende Massage nach Hildegard von Bingen,  die traditionell mit Weinrauten-Salbe (Unguentum Rutae cp.) durchgeführt wird. Indikation nach Hildegard von Bingen u.a.: Nierenerkrankungen, Nierenschmerzen, Bluthochdruck, Flankenschmerz, Magenschwäche und zur Entspannungstherapie. Ideal ist die Anwendung in Kombination beispielsweise mit einer Schröpfmassage oder Breuss-Wirbelsäulenmassage.

Kosten (60 Min.)
30 Min. Nierenmassage und wahlweise
30 Min. Breuss-Wirbelsäulenmassage oder Schröpfmassage oder ganzheitliche Rückenmassage: 75 €
Anmelden/Anfragen

Schröpfen nach Hildegard von Bingen

„Schröpfen ist zu jeder Zeit gut und nützlich, damit die schädlichen Säfte und Schleime, die im Menschen sind, vermindert werden.”

Das Schröpfen selbst ist eine uralte Therapiemethode, die bis auf das 3300 v. Chr. zurückgeht.  Auch Hippokrates (460 – 377 v. Chr.) und der deutsche Arzt, Christoph Wilhelm Hufeland (1762 – 1836), schätzen diese Therapieform und bezeichneten sie als eine „äußerst wirksame Methode“. 

Die Schröpfgläser werden unter Vakuum auf die Haut gebracht. Die dadurch ausgelöste Saugwirkung regt die Durchblutung in dem betroffenen Gewebe an, ggf. verbunden mit kleineren Lymph bzw. Blutaustritten. 

Beim Schröpfen nach Hildegard von Bingen werden die Schleime, die mit Stoffwechselschlacken angereicherte Lymphe, aus dem Gewebe entfernt. Diese Schleime behindern nach Hildegard vin Bingen den körpereigenen Stoffwechsel und die Entsorgung von Schlackenstoffen aus dem Gewebe. 

Wirkungsweisen des Schröpfens können sein:

  • Gewebereinigung, Entgiftung und Ausleitung von Schlacken und Schleimstoffen
  • Verbesserung der Durchblutung und des Stoffwechsels
  • Anregung des Lymphflusses und der Neubildung von Lymphflüssigkeit
  • Lockerung von Verspannungen und starken Verhärtungen 
  • Ausleitung von “Fülle-Zuständen” – ein Zuviel an Energie oder angestautem Druck
  • Anregung der den jeweiligen Reflexzonen zugeordneten Organen
  • Schmerzreduktion
  • Anregung des Immunsystems
  • Harmonisierung des Nervensystems
  • Anregung und Kräftigung bei Schwächezuständen 

Behandlungsdauer: ca. 30 Min.
Kosten: 40,00 €
Anfragen/Anmelden

Die Psychotherapie der Hildegard von Bingen

Leib und Seele sind nach der Lehre Hildegards von Bingen untrennbar miteinander verbunden und wie eine Einheit zu sehen. Wird diese Verbindung vernachlässigt, können die kosmischen Energien und natürlichen Kräfte nach H.v.B. nicht mehr harmonisch fließen. Es können somit Mangelzustände, Schwäche und Krankheit durch die Gleichgewichtsstörungen der Körpersäfte entstehen. 
 
Die Bearbeitung und Auflösung seelischer Blockaden, sind die Voraussetzung für jeden Heilungsprozess an Körper, Seele und Geist. Ohne eine Befreiung der Seele von Konflikten, Stress, Belastungen und Lasten (Lastern) kann niemand lt. Hildegard vollständig gesund bleiben oder wieder gesund werden. Hildegard von Bingen benannte fünfunddreißig Schichten im Unterbewusstsein, die sich als Laster- und Tugendpaare zeigen sollen. Jedem dieser Paare schrieb sie einen krankmachenden seelischen Risikofaktor zu (u.a. Verzweiflung, Mangel, Maßlosigkeit) und ein heilendes seelisches Abwehrprinzip, welches Hildegard von Bingen Tugend (u.a. Mut, Mitgefühl, Stärke) nannte. 
 
Die Seele verschafft sich laut Hildegard von Bingen über das vegetative Nervensystem den Zugang zum körperlichen Ausdruck. Die 35 Wirbel der menschlichen Wirbelsäule sollen die 35 Tugend- & Lasterpaare versinnbildlichen und dienen so zur Orientierung für die Diagnose als auch für die Therapie.
Kosten:
Erstberatung und Anamnese 90 Min.: 90 €
Folgebehandlungen: 60 Min. 75 €
Für eine individuelle Beratung steht Ihnen gerne Frau Gabriela Riedig, Heilpraktikerin und Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG), www.naturheilkunde-riedig.de , zur Verfügung.